Funktionsdiagnostik – Überprüfung des Kräftegleichgewichts

Unser Blick richtet sich aus gutem Grund nicht nur auf Ihre Zähne, sondern auf das gesamten Kauorgan. Erst das perfekte Zusammenspiel von Zähnen, Muskeln, Kiefergelenken und Wirbelsäule schafft das Gleichgewicht, das Sie langfristig beschwerdefrei sein lässt. Passt nur eine Komponente nicht ins System, kommt es zu folgenschweren Störungen.

Unsere Funktionsdiagnostik untersucht den Spannungszustand der Kaumuskulatur, beurteilt die Beweglichkeit und das Bewegungsmuster des Unterkiefers und findet schmerzhafte Überlastungssymptome in den Muskeln, den Gelenken und in der Wirbelsäule.

Bei der Funktionsanalyse werden die Bewegungsbahnen der Kiefergelenke computergestützt aufgezeichnet. Dadurch lassen sich Bewegungsstörungen, wie Abweichungen zur Seite oder Knackphänomene im Gelenk darstellen und analysieren. Gleichzeitig können Daten erhoben werden, die bei der Anfertigung von Aufbissschienen oder von Zahnersatz als zahntechnische Grundlage dienen, damit diese auch zu der Funktion der Gelenke passen.

Dimensionsgenaue Modelle, die wir analog der anatomischen Situation in einen Gelenksimulator (Artikulator) übertragen, erlauben uns zu beurteilen, wie die Zähne die Funktion beeinflussen, wo Veränderungen auf den Kauflächen durch Abnutzung oder vorangegangene Zahnbehandlungen das physiologische Bewegungsmuster stören oder wo es zu gefährlichen Kollisionen kommt.